MAWA geht mit der Veränderung: COVID-19 fordert und fördert den Online-Handel

Onlineanbieter verzeichnen derzeit massive Steigerungsraten. Die Unsicherheit über das neuartige Coronavirus bricht gewohntes Einkaufsverhalten auf. Der Onlinehandel erhält die Aufmerksamkeit. Das wird bleiben. Die Leute gewöhnen sich daran und merken: Das funktioniert.  

E-Commerce ist bei vielen Konsumgütern längst marktbewegend. Mode, Accessoires und Freizeitartikel bestellen die Verbraucher laut Handelsverband Deutschland zu mehr als 25 Prozent im Netz. 

Die Gesellschaft und damit das Verhalten unserer Kunden ändert sich stetig – jetzt, in Zeiten von Corona, extrem. Wir spüren die Transformation zur Digitalisierung nun besonders. Virtuelle Klassenzimmer Webinare, Videokonferenzen und vieles mehr ist das Gebot der Stunde. Dies wird auch nach der Pandemie in großen Teilen in unserem Leben bleiben. Wir nehmen auch eine Verschiebung der Anteile vom stationären zum Online Handel wahr und gleichzeitig treten in der Praxis die spezifischen Werte und Vorteile der Kanäle zu Tage. Zeit also nach der Zukunft des Handels zu fragen und diese neu zu denken. 

Wenden Sie sich deshalb gerne an uns, wenn wir sie im Online-Abverkauf unterstützen können. Unser Onlineteam kann hier schnell, kompetent und unkompliziert agieren: Produkte für Sie online listen, Versandfragen klären und die generelle Abverkaufsabwicklung optimieren. 

Denn nur durch gegenseitiges Unterstützen und ein gemeinsames Miteinander kann der Handel auch in einer Ausnahmesituation wie dieser gerade bestehen.

Der Trend Online wird fortbestehen, auch wenn Corona in hoffentlich naher Zukunft ein Ende gesetzt werden kann. Dabei wird der Trend , das Zusammenspiel zwischen Offline und Online, also stationärer Handel mit Online auch in Zukunft eine wichtige Rolle spielen.

Euroshop 2020 – MAWA überzeugt mit neuem innovativen Konzept

In Zukunft müssen wir anders denken. Retail nicht als physische Transaktionsfläche sondern als SPACE verstehen, der einen Ort für Erlebnisse, Communities, Inspiration und schnelle und komfortable Befriedigung der Shopping Bedürfnisse schafft.

Von 16. Bis 20. Februar fand die Euroshop 2020 – The World´s No. 1 Retail Trade Fair in Düsseldorf statt. 

MAWA präsentierte sich dort als innovativer Hersteller von Kleiderbügeln made in Germany und lässt die Kunden in die kreative Welt von MAWA Fashion eintauchen: Unter dem Motto „Hangers for Brands“ wurde die Transaktionsfläche in einen SPACE transferiert, der verschiedene Erlebnisse und Impulse auf unsere Kunden übertragen und so auf eine Reise in die einzelnen Lebenswelten mitnimmt. Die Kunden sollen so bei deren Orientierung im Fashion Retail unterstützt und inspiriert werden, deren Brand neu zu inszenieren und zwar mit dem MAWA Kleiderbügel als Markenbotschafter.

Der Kleiderbügel dient so als Markenbotschafter in seiner definierten Lebenswelt, die sich schlüssig am Storedesign und an der Fashion Brand orientieren soll.

MAWA definiert hier sechs verschiedene Lebenswelten, die unsere Kunden in verschiedene Farb-und Formwelten eintauchen lassen, widergespiegelt am entsprechenden Kleiderbügel. Wir setzen hier auf Moodboards, welche die Stimmung, das Ambiente und das Design jeder der sechs Lebenswelten genauer darstellen und den Kunden näher bringen sollen. 

In unserer Werkstatt zeigen wir dabei die individuelle Entwicklung von Kleiderbügeln auf. Anhand eines 3D-Druckers werden hier Prototypings nach individuellen und persönlichen Wünschen entwickelt und angefertigt. Dies erleichtert Brand exclusive Modelle, die speziell auf Ihre Brand abgestimmt sind und so mit Ihrer definierten Store-Lebenswelt verschmelzen. 

Gerne beraten wir Sie hierzu.

MAWA steht für einen individuellen Service, für herausragende Qualität und für Nachhaltigkeit. Nachhaltigkeit wird bei MAWA dabei ganzheitlich gedacht. Mit der Agenda 2030 verpflichten wir uns zu einer ökologischen, emissionsarmen und umweltschonenden Produktion, die bei MAWA nicht dort endet sondern bis zum Transport gedacht wird, denn wir sind MAWA, MAWA #hangersforcleverpeople geführt von unserer #kleiderbügelkönigin und CEO Frau Michaela Schenk, die mit dem neuartigen Konzept der MAWA Lebenswelten den Kleiderbügel neu platziert. Der Kleiderbügel als Markenbotschafter lässt den Consumer in Ihren Store und in Ihre Lebenswelt neu eintauchen. Die entstehende User Experience wird dadurch auf ein neues Level gehoben. Ein Level, welches die Trends der Branche einfordern.  

Mehr zum MAWA Konzept auf der Euroshop 2020 finden Sie in diesem Video: https://vimeo.com/395660806/f6df636030

Nehmen sie gerne Kontakt zu uns auf. Wir unterstützen Sie in der Kreation Ihrer Store-Lebenswelt und wählen mit Ihnen gemeinsam die richtigen #hangers aus, um den richtigen Kleiderbügel als Markenbotschafter Ihrer Brand zu definieren.

Protektionismus als Trend, der uns vor neue Herausforderungen stellt

Am 12. Februar fand die Außenwirtschaftstagung der IHK Bayern mit Staatssekretär Herrn Roland Weigert in Augsburg statt. Die derzeitige Exportsituation wird dabei als eher problematisch eingestuft: Export gestaltet sich immer schwieriger, aufgrund der entstehenden Tendenzen weltweit Barrieren herzustellen. Dieser betriebene Protektionismus stellt somit Handeslhemmnisse dar, die sich gegen Globalisierung stellen und negative Auswirkungen auf diese zur Folge haben. Stattdessen sollte der Export gefördert werden. Eine Förderung in Bayern stellt das Programm „Go international“ dar. Um dies weiter voranzutreiben und zu verlängern, wurde in Augsburg getagt. 11,4% der bayrischen KMUs exportieren derzeit. Deutschland gilt auch weiterhin als Exportführer und auch der Export aus Bayern hat Potential eine noch stärkere Machtposition zu erreichen. Programme wie „Go international“ sollen hier bayrischen Klein- und mittelständischen Unternehmen beratend und informativ zur Seite stehen, um auf diese Trends zu reagieren. Mehr zum Wandel der Globalisierung finden Sie hier: https://www.ihk-muenchen.de/ihk/documents/Presse/20-51-023_Titel_ifo-Studie-Globalisierung-im-Wandel_WEB-2.pdf

Zukunftstrends. Impulse. Austausch.

Am 09.01. fand die erste Veranstaltung der neuen Serie „Future Lounge“ der Firma IDEACT statt. MAWA durfte ein Teil dieses neues Formates sein, in welchem IDEACT einen exklusiven Kreis an Kunden, Geschäftspartnern und Zukunftsinteressierten in den gemeinsamen Austausch bringt. Spannende Impulse, Ideen für Zukunftsstrategien und Diskussionsraum für Neues. Zum Jahreswechsel häufen sich hier die entsprechenden Trend-Prognosen.

Welche Trends werden 2020 im Fokus stehen?

Wo bewegen sich die Vorlieben der Consumer hin?

Es geht nicht darum was Technologien wie Drohnen, Roboter oder Virtual Reality alles können wird, sondern wie wir diese Technologien für die Bedürfnisse unserer Kunden einsetzen können.“ (Simone Niedenzu, IDEACT)

Zum Auftakt der Serie wurde einer der Megatrends fokussiert, der unser nächstes Jahrzehnt wie kein anderer prägen wird. Der neue Kundenbedürfnisse hervor bringt, Geschäftsmodelle disruptiert, neue Werte und globale Identitäten schafft – die neue Ära der PLANET-CENTRICITY. Nachhaltigkeit, Umweltschutz und Klimawandel werden in diesem Zusammenhang eine entscheidende Rolle einnehmen, und zwar genau dann, wenn diese ins Zentrum von Konsumentscheidungen, Innovationen, Marken und neuen Geschäftsmodelle rücken.

MAWA ist ein Unternehmen, das sich schon seit 12 Jahren mit dem Thema Nachhaltigkeit bzw. umweltbewussten Materialien und deren Herstellung auseinandersetzt. Vor Jahren oft dafür belächelt, stellt MAWA heute einen Vorreiter im Hinblick auf viele dieser Faktoren dar. Denn bei uns gilt „prevent and not repair!“. Deswegen haben wir bei MAWA schon vor vielen Jahren die Initiative ECO friendly gegründet. Mit ECO friendly zeigen wir unser Engagement für mehr Nachhaltigkeit und Umweltschutz. Wir wollen damit deutlich machen, dass wir die Ziele der Agenda 2030 der Vereinten Nationen hin zu einem Wandel für eine ökologische, emissionsarme und umweltschonende Produktion aktiv unterstützen. Viele Unternehmen konzentrieren sich hierbei lediglich auf nachhaltige Materialien. Aber MAWA ist schon seit langem klar: Nachhaltigkeit umfasst weit mehr als nur den Einsatz umweltbewusster Materialien. Es geht um die gesamten Unternehmensprozesse: vom Design, hin zur Produktion, über die Materialien, zur Fertigung und Verpackung. Wir denken ganzheitlich – ganzheitlich nachhaltig und umweltbewusst. 

Zukunftstrends. Impulse. Austausch. Vielen Dank an IDEACT, dass MAWA ein Teil der ersten Ausgabe der „Future Lounge“ zum Thema „The Era of Planet Centricity“ sein durfte. Wir freuen uns schon jetzt auf weitere spannende Diskussionen, Impulse und Austauschmöglichkeiten rund um die Zukunftstrends der Branche.

Euroshop 2020 – The World´s No.1 Retail Trade Fair

„Die Zukunft des Einzelhandels – was die Kunden weltweit erwarten.“ Unter diesem Motto findet sich die Kernfrage der Euroshop 2020 wieder:

Die These „Der E-Commerce boomt und hat die Art und Weise, wie Menschen einkaufen, erheblich verändert. Ein Grund mehr, warum Einzelhändler die Konzepte ihrer physischen Ladengeschäfte neu überdenken müssen.“ Eine weltweite Studie (Ipsos, GfK, Axis Communications) zum idealen Einkaufserlebnis von Verbrauchern im Alter von 16 bis 64 Jahren kommt zu dem Schluss: Nur 10 Prozent kaufen ausschließlich online, 14 Prozent nur im physischen Geschäft, 77 Prozent in beiden Umgebungen. 

Mit der Antwort bzw. einem entsprechenden Lösungsansatz dieser Herausforderung beschäftigt sich MAWA schon seit einiger Zeit.

Die Gesellschaft und damit das Verhalten unserer Kunden ändert sich stetig. Wir spüren die Transformation der Digitalisierung und der Lebenswelten sowie den Trend zur Erlebnisgesellschaft mit dem Bedürfnis nach Emotionen und Individualität In der Praxis treten die spezifischen Werte und Vorteile der On- und Offline Kanäle zu Tage. Retail Trends sind dabei nicht durch Technologien, sondern durch die Bedürfnisse und Erwartungshaltung der Consumer definiert, diese sind durch Erlebnisse und Komfort gekennzeichnet. In Zukunft müssen wir anders denken. Retail nicht als physische Transaktionsfläche sondern als SPACE verstehen, der einen Ort für Erlebnisse, Communities und Inspiration auf Basis individueller Lebenswelten bietet.

Geprägt werden diese modernen Lebenswelten vom Nachhaltigkeitsgedanken.

MAWA ist ein Unternehmen, das sich schon seit 12 Jahren mit dem Thema Nachhaltigkeit bzw. umweltbewussten Materialien und deren Herstellung auseinandersetzt. Vor Jahren oft dafür belächelt, stellt MAWA heute einen Vorreiter im Hinblick auf viele dieser Faktoren dar. Denn bei uns gilt „prevent and not repair!“. Deswegen haben wir bei MAWA schon vor vielen Jahren die Initiative ECO friendly gegründet. Mit ECO friendly zeigen wir unser Engagement für mehr Nachhaltigkeit und Umweltschutz. Wir wollen damit deutlich machen, dass wir die Ziele der Agenda 2030 der Vereinten Nationen hin zu einem Wandel für eine ökologische, emissionsarme und umweltschonende Produktion aktiv unterstützen. Viele Unternehmen konzentrieren sich hierbei lediglich auf nachhaltige Materialien. Aber MAWA ist schon seit langem klar: Nachhaltigkeit umfasst weit mehr als nur den Einsatz umweltbewusster Materialien. Es geht um die gesamten Unternehmensprozesse: von der Produktion, über die Materialien, hin zur Fertigung und Verpackung. Wir denken ganzheitlich – ganzheitlich nachhaltig und umweltbewusst.

Ihre Marke bildet mit ihren Werten, ihrer spezifischen Erlebniswelt und zukünftig verstärkt sinnstiftender Nachhaltigkeit den Fokus der Erwartungshaltung und der Bedürfnisse Ihrer Kunden.

MAWA hat sich mit seinem Konzept MAWA Fashion zur Aufgabe gemacht, die Modemarken in ihrer Herausforderung kundenzentrierter Retailkonzepte mit zukunftsfähigen, ganzheitlichen und nachhaltigen Lösungen für die Kleiderbügelausstattung zu unterstützen. Unter dem Motto „If you show more – you sell more“ zeigen wir Ihnen gerne an unserem Messestand auf der Euroshop, wie Ihre Kleiderbügel zukünftig als Markenbotschafter auf Ihre Marke einzahlen.

Wir freuen uns schon jetzt Sie auf der Euroshop 2020 – The World´s No. 1 Retail Trade Fair in Halle Halle 10 Stand B61 begrüßen zu dürfen!

Wie erkennt man MAWA Bügel?

MAWA Original Kleiderbügel sind an der MAWA Prägung im Haken klar von Fälschungen und anderen Bügeln zu erkennen und zu unterscheiden. Ein weiteres Indiz für MAWA Kleiderbügel sind die drehbaren Haken aller Metallkleiderbügel. #funfact: nicht verzagen und gerne nachfragen, denn der Haken muss beim ersten Drehen zunächst freigedreht werden, so garantieren wir einen Haken im 90 Grad Winkel. Anschließend kann der Haken ganz einfach und nach Belieben gedreht und eingesetzt werden. Ein weiteres Kennzeichen für MAWA Original Kleiderbügel ist der Einsatz von ausschließlich Skin friendly, ECO friendly und FSC zertifizierten Materialien, die für unser Engagement und unseren Einsatz im Hinblick auf Nachhaltigkeit und Umweltschutz stehen. 

Der MAWA Innovationstag 2.0

Nachhaltigkeit ist ein Aspekt, der u.a. die Zukunft des Fashion Retails bestimmt. Warum wollen und müssen wir den Fashion Retail denn neu denken? Warum beschäftigen wir uns immer mehr mit den Themenfeldern rund um die Nachhaltigkeit? Weil sich die Gesellschaft stetig ändert und damit das Verhalten unserer Kunden. Wir spüren die Transformation der Digitalisierung und der Lebenswelten sowie den Trend zur Erlebnisgesellschaft mit dem Bedürfnis nach Emotionen, Individualität und Nachhaltigkeit zum einen in den Frequenzen im Fashion Retail und zum anderen in der Diversifikation der Channels (On/Off/Multi/Omni). Wir nehmen eine Verschiebung der Anteile vom stationären zum Online Handel wahr, und gleichzeitig treten in der Praxis die spezifischen Werte und Vorteile der Kanäle zu Tage. Zeit also nach der Zukunft des Modehandels zu fragen und diese neu zu denken. Am 25. Oktober fand der 2. MAWA Innovationstag statt, der sich genau dieses Thema zum Aufhänger des ganzen Workshops nahm. 

Die Frage nach der Zukunft des Handels wird dabei nicht sein, welcher Channel oder ob digitaler oder stationärer Handel. Der Handel wird von verschmolzenen Ökosystemen geprägt sein, die nur gemeinsam und ergänzend funktionieren können. In Zukunft müssen wir anderes denken. Retail nicht als physische Transaktionsfläche sondern als SPACE verstehen, der ein Ort für Erlebnisse, Communities, Inspiration und schnelle und komfortable Befriedigung der Shopping Bedürfnisse schafft, umhüllt von nachhaltigen Produkten, Unternehmens-philosophien und kundenkonzentrierten Store-Konzepten.  „Rethinking the future of fashion retail“ ist dabei noch lange nicht zu Ende. Die aktuellen Trends werden sich immer weiterentwickeln bzw. neue Trends werden geschaffen und so möchten auch wir weiterhin die Zukunft des Fashion Retails analysieren und gemeinsam mit Profis wie Ihnen diskutieren. Wir freuen uns deshalb schon jetzt auf eine Fortsetzung im nächsten Jahr. Infos folgen..

Prevent not repair!

 It’s better to prepare and prevent than to repair and repent.” (Ezra Taft Benson)

MAWA ist ein Unternehmen, das sich schon seit vielen Jahren mit dem Thema Nachhaltigkeit bzw. umweltbewussten Materialien und deren Herstellung auseinandersetzt. Vor Jahren oft dafür belächelt, stellt MAWA heute einen Vorreiter im Hinblick auf viele dieser Faktoren dar. Denn bei uns gilt „prevent and not repair!“. Deswegen haben wir bei MAWA schon vor vielen Jahren die Initiative ECO friendly gegründet. Mit ECO friendly zeigen wir unser Engagement für mehr Nachhaltigkeit und Umweltschutz. Wir wollen damit deutlich machen, dass wir die Ziele der Agenda 2030 der Vereinten Nationen hin zu einem Wandel für eine ökologische, emissionsarme und umweltschonende Produktion aktiv unterstützen. Viele Unternehmen konzentrieren sich hierbei rein auf nachhaltige Materialien. Aber MAWA ist schon seit langem klar: Nachhaltigkeit umfasst weit mehr als nur den Einsatz umweltbewusster Materialien. Es geht um die gesamten Unternehmensprozesse: von der Produktion, über die Materialien, hin zur Fertigung und Verpackung. Wir denken ganzheitlich – ganzheitlich nachhaltig und umweltbewusst: effiziente Ressourcennutzung, Abfallreduzierung, Recycling und der Einsatz erneuerbarer Technologien definieren dabei die Kernmaßnahmen.  Neben ECO friendly arbeitet MAWA zudem ausschließlich mit SKIN friendly und FSC zertifizierten Materialien für seine Bügel, deren Herstellung an strikte umweltbewusste und nachhaltige Inhaltsstoffe, Hölzer und Produktionsmaßnahmen gebunden ist. 

Mit der Agenda 2030 wurde durch die Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen eine Grundlage geschaffen, den weltweiten, wirtschaftlichen Fortschritt zu gestalten – im Einklang mit sozialer Gerechtigkeit und im Rahmen der ökologischen Grenzen der Erde. Die Agenda 2030 der Vereinten Nationen beinhaltet einen Katalog mit 17 Zielen. Das Erreichen dieser Ziele ist notwendig, um den globalen Herausforderungen der Zukunft begegnen zu können. Die Agenda 2030 soll für Unternehmen zudem verbindlicher gemacht werden und als zertifizierte Maßnahme an Unternehmen vergeben werden, die sich für diese Ziele einsetzen. Ziele, die weit mehr beinhalten als nur nachhaltige Materialien. Denn das ist MAWA schon seit vielen Jahren bewusst, weshalb wir in ganzheitlich nachhaltigen Prozessen denken. Mehr Informationen zur Agenda 2030 finden Sie unter www.un.org

MAWA wird auch weiterhin dauerhaft nachhaltig und umweltschonend arbeiten. Der Nachhaltigkeitsgedanke liegt uns dabei sehr am Herzen, weshalb dieses Thema MAWA seit vielen Jahren prägt und auch weiterhin zukunftsorientiert denken und weitere innovative Prozesse entstehen lässt.

Der MAWA Webshop-Partnertag

„Digitalisierung ist kein Selbstzweck. Sie muss dem Menschen dienen.“ (Thorsten Dirks)

Am 26. September fand in Pfaffenhofen das erste Partnertreffen mit unseren internationalen MAWA-Webshop-Betreibern aus den USA, Norwegen, Frankreich, Polen, Südkorea, Japan und Österreich statt.

Die Key-Learnings aus Vorträgen und Diskussion:

  • Die Digitalisierung des Unternehmens in Verbindung mit E-Commerce ist für den Erfolg einer Marke wesentlich.
  • Unsere Partner gehen bei der Digitalisierung unterschiedliche Wege in unterschiedlichen Geschwindigkeiten. Das MAWA-Team unterstützt und begleitet seine Partner dabei gerne auf diesem Weg.
  • Individualität, guter Service und Convenience sorgen für große Kundenzufriedenheit – ein wesentliches Markenversprechen von MAWA.

Die Vorträge und gewonnenen Insights, sowie der internationale Erfahrungsaustausch haben diesen Workshop zu etwas ganz Besonderem gemacht. Wir freuen uns deshalb schon jetzt auf die weiterhin enge Zusammenarbeit, tieferen Erfahrungsaustausch und eine 2. Runde des MAWA Webshop-Partnertags

Herzlichen Dank für Ihr positives Engagement!

… weil Plastik unkaputtbar ist, die Erde aber nicht.

Warum uns bei MAWA Nachhaltigkeit so wichtig ist? Hier in Kürze verpackt: https://www.youtube.com/watch?v=VFu0nQbgtpc&app=desktop

Aus dieser Motivation heraus hat die MAWA GmbH bereits 2008 in Zusammen­arbeit mit dem Umwelt- und Wasseramt die gesamte Galvanotechnik neu konzipiert und aufgebaut. Komplizierte Steuerungsmechanismen erlauben jetzt einen schnelleren und reibung­s­losen Ablauf bei der Vernickelung bzw. Verchromung der Bügel. Zudem konnte der Wasserverbrauch um 75 Prozent reduziert werden. Mittelfristig spart die MAWA GmbH Energiekosten, so dass sich die hohe Investition doppelt lohnt: Schnelle Produktionsprozesse und ein wesentlicher Beitrag zum Umwelt­schutz. Diese Umwelt- und Verbraucherschutzmaßnahmen hören aber bei der Galvanik nicht auf. Die Holzbügel der MAWA GmbH tragen alle das renommierte FSC-Siegel, das heißt, das Holz der Bügel stammt aus ökologisch einwandfrei bewirtschafteten Flächen.

Permanent forscht das Unternehmen mit Partnern und Lieferanten daran, wie die Anzahl der Chemikalien reduziert werden kann. Zum Umwelt- und Verbraucherschutz gehört nicht nur die Vermeidung giftiger Rohstoffe in der Produktion, sondern der Einsatz recycelter Grundstoffe und erneuerbaren Energien im Produktionsprozess.

Deswegen haben wir bei MAWA schon vor vielen Jahren die Initiative ECO friendly gegründet. Mit ECO friendly zeigen wir unser Engagement für mehr Nachhaltigkeit und Umweltschutz. Und wir wollen damit deutlich machen, dass wir die Ziele der Agenda 2030 der Vereinten Nationen hin zu einem Wandel für eine ökologische, emissionsarme und umweltschonende Produktion aktiv unterstützen.

… weil Plastik unkaputtbar ist, die Erde aber nicht. Sie möchten prüfen, wo und wie viel Plastik enthalten ist? Jetzt die App CodeCheck testen – der Lebensmittel & Kosmetik Scanner.