20 Jahre Mauerfall: Rote Kleiderbügel aus einem Trabi-Dach an der Fassade

Zum 20. Jahrestag des Mauerfalls wurden gestern die roten Kleiderbügel, als sichtbare “Ost-West-Verbindung” an unserem Firmengebäude in Pfaffenhofen angebracht. “Doofe Ossis und doofe Wessis nehmen sich gegenseitig die Butter vom Brot”, sagt der Aktionskünstler “D-ROLF” Rolf Becker, “Intelligente machen was zusammen”. Unsere Lehrlinge machten aus einem Trabi-Dach überdimensionale Kleiderbügel. “Knallrote Ost-West-Verbindung: Firmenchefin Michaela Schenk und Spaßmacher Rolf Becker mit einem der Trabbi-Kleiderbügel, die gestern am MAWA-Firmengebäude aufgehängt wurden”, berichtete der Donau-Kurier heute.

DSC 0044 (2)

Im Donaukurier ist auch zu lesen, was wir als nächstes in Sachen Guerilla-Marketing zusammen mit D-ROLF planen: Nachdem bereits Angela Merkel, die “berühmteste Hosenanzugträgerin Deutschlands” nun mit einem Kleiderbügel made in Pfaffenhofen ausgestattet wurde, haben wir es auf weitere Polit-Prominenz abgesehen: “Beschenken möchte man Nelson Mandela in Südafrika – ‘Bei seinen wunderbaren bunten Hemden ist das ja schon Pflicht’ – und US-Präsident Barack Obama soll ein ganz besonderes Exemplar bekommen. Michaela Schenk: ‘Wir haben gehört, dass es noch Stahl vom zerstörten World-Trade-Center gibt. Davon möchten wir etwas auftreiben und einen Kleiderbügel daraus machen’ “, so der Donaukurier.

MAWA-Kleiderbügel: Michaela Schenk und D-ROLF mit einem Trabi-Dach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.