20 Jahre Wiedervereinigung: MAWA fertigt Kleiderbügel aus einem Trabi-Dach

Am 9.11.09- genau 20 Jahre nach der Maueröffnung, – präsentiert die MAWA einen überdimensionaler Kleiderbügel, hergestellt aus einem Trabidach. Die Idee für das ungewöhnliche Projekt stammt von Aktionskünstler D-ROLF, umgesetzt haben sie die Auszubildenden des Unternehmens.

Mercedes und BMW verbauen in Premium-Pkw immer mehr recycelbare Bauteile. Aus solchen Rohstoffen sind die Trabidächer seit 50 Jahren. Dieses Projekt war eine Aufgabenstellung an die Auszubildenden in unserem Betrieb. Angehende Werkzeugmacher konnten den Recycling-Rohstoff erproben und ihre Kreativität einbringen. In einer Team-Arbeit entstand der überdimensionale “Ost-West-Kleiderbügel”.

MAWA Kleiderbügel aus einem Trabi-DachKunst muss provozieren und inspirieren, deshalb präsentiert MAWA inspiriert vom Aktionskünstler D-ROLF (12 Mal Guinness-Buch der Rekorde) genau 20 Jahre nach der Maueröffnung das “Bügelkunstwerk”. Nachdem D-ROLF mit seinen Trabis alle Kontinente durchquert und ein weltweites Netzwerk geschaffen hat, präsentiert er im Auftrag von MAWA-Chefin Michaela Schenk das Event.

2 Gedanken zu „20 Jahre Wiedervereinigung: MAWA fertigt Kleiderbügel aus einem Trabi-Dach

  1. Gefällt mir gut 🙂

    Ach das war eine Aufgabe an die Auszubildenden? Wusst ich gar nicht 🙂
    Hat mir aber Spaß gemacht. War mal was anderes.

    Beste Grüße
    Christian, einer der Azubis 😉

  2. Pingback: Der Kleiderbügel-Blog » Blog Archive » 20 Jahre Mauerfall: Rote Kleiderbügel aus einem Trabbi-Dach an der Fassade der MAWA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.