Hochsee-Kreuzfahrt statt MAWA

Eigentlich sollte es nur ein Job für den Übergang sein, bis halt nach der Hochzeit Kinder kommen. Kinder kamen leider keine, also blieb Inge Mayer bei der MAWA. “Das war gute Arbeit, nette Leute, ich habe mich da immer wohl gefühlt.” Jetzt werden wir sie nach 42 Jahren im Unternehmen auf der heute auf der Weihnachtsfeier in den Ruhestand verabschieden.

MAWA Inge Mayer

“Irgendwie kann ich es noch gar nicht glauben”, sagt sie, dass plötzlich doch der Tag gekommen ist, an dem sie nicht mehr jeden Morgen an Ihren Arbeitsplatz in der Hohenwarter-Straße kommen muss. Aber eine Leere entsteht nicht: “Wir wollen verreisen, ich liebe Kreuzfahrten”, sagt sie. Auf einigen Dickschiffen war sie schon unterwegs, “jetzt können wir das richtig genießen und wir wollen es genießen, so lange mein Mann und ich noch so fit sind.”

Bei der MAWA gehört sie zum Urgestein. “Ich habe alle Höhen und Tiefen mitgemacht”, sagt sie, “aber weg wollte ich irgendwie nie”. Kaum eine Station in der Produktion, Lager und Versand, an der sie noch nicht gearbeitet hat. “Das war immer abwechslungsreich”, sagt sie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.