Jahresrückblick und Ausblick 2008

In den fünf Monaten, die ich bei der MAWA nun bin, haben wir viel geleistet und ich möchte mich bei allen Mitarbeitern für Ihre Unterstützung bedanken.
Im einzelnen möchte ich auf einige Punkte eingehen, die ich besonders bemerkenswert finde:

  1. Mit der Übernahme haben alle Kunden weiter bestellt und uns Ihre Unterstützung wie auch hohe Zufriedenheit bestätigt. Die Übernahme ist überall auf sehr gute Resonanz gestoßen.
  2. Unsere Kostensituation hat sich verbessert, da wir alle Verträge neu verhandeln konnten, denn die Betriebsübernahme war juristisch kein Betriebsübergang. Viele Altverträge konnten so neu aufgesetzt werden.
  3. Eine wesentliche Grundlage haben wir mit der Überarbeitung des Sortiments erreicht, welches nun wieder durchgängig ist. Die zuvor üblichen hohen Mindestabnahmemengen haben wir gestrichen. Jetzt können wir flexibler die Kundenwünsche bedienen.
  4. Wir haben unsere Organisationsstruktur überarbeitet und sind zu effizienteren Abläufen und Strukturen gekommen. Somit können wir ab sofort jeden Auftrag ausdem Standardsortiment, der bis 14 Uhr reinkommt noch am gleichen Tag versenden. Unsere Lieferfähigkeit und Zuverlässigkeit wird von unseren Kunden geschätzt und gelobt. Hier sehen wir immer unsere größte Herausforderung.
  5. Für 2008 haben wir auf Basis der neuen Kostenstrukturen unsere Preise überrechnet. Trotz steigender Rohstoffkosten konnten wir die Preise halten. Dies ist nur durch eine Optimierung der internen Prozesse gelungen und wird weiter unser Ziel sein. Dazu sind auch Investitionen notwendig, mit denen wir auch in 2007 bereits begonnen haben.
  6. Unser anspruchvollstes Projekt und auch gleichzeitig größte Investition war der Umbau der Galvanik. Der Betrieb einer Galvanik, in der wir vernickeln und verchromen, unterliegt besonderen Auflagen und Sicherheitsanforderungen.
    Wir haben uns für einen Umbau entschieden, um den Wasser- und Chemieverbrauch zu reduzieren und eine modernere Steuertechnik zur Verbesserung der Durchlaufzeiten einzusetzen. Außerdem haben wir die Bodenbeschichtungen sowie die Verrohrungen aus Sicherheitsgründen erneuert. Dazu war eine Stillegung der Galvanik von sechs Wochen notwendig.
    Dieser Umbau könnte nur durch eine ausreichende Vorproduktion und bei sonst laufendem Betrieb erfolgen, denn alle Kundenwünsche sollten in dieser Zeit erfüllt werden können. Ich bin stolz, dass wir alle Aufträge erfüllen konnten, dank der guten Planung und hohem Engagement der Mitarbeiter.
  7. Unser letztes großes Projekt in 2007 war die Festlegung unserer Positionierung. Hier sind wir einen eher ungewöhnlichen Weg gegangen. Die MAWA hat sehr langjähriges Know-How und dieses steckt in vielen Mitarbeitern. Also haben wir ineinem von unserer Agentur moderierten Workshop die Positionierung der MAWA diskutiert. Teilnehmer des Workshops kamen aus Vertrieb, Einkauf und Produktion.
    Über diese Positionierung und unseren neuen Claim dann mehr im nächsten Beitrag.

Was haben wir für 2008 als Zielsetzung und welche Pläne gibt es?

  1. Wir wollen unseren Umsatz steigern durch die weitere Erschließung von Märkten. Dazu weiten wir unseren Vertrieb aus, wir stellen im Export ein.
  2. Ständige Verbesserung der Qualität und Umweltfreundlichkeit. Hier sehen wir eine wichtige Aufgabe, denn im Unterschied zu unseren chinesischen Wettbewerbern sehen wir eine wichtige Aufgabe in einem effektiven Umgang mit Rohstoffen sowie im Einsatz von umweltverträglichen Stoffen.
  3. Weiterentwicklung unserer Produkte mit neuen Ideen und verändertem Design.
  4. Verbesserung der internen Abläufe im Sinne einer Kundenorientierung.

Unsere Kunden erhalten mit der Marke MAWA das beste Preis-Leistungsverhältnis, den besten Service, Vertrauen und Sicherheit in Qualität bei einer schnellen Lieferung und immerwährenden Nachbestellbarkeit.

Unsere Pläne sind ambitioniert aber auch leistbar, denn wir haben eine zuverlässige Mannschaft, mit der es Spass macht, die Traditionsmarke MAWA weiter zu entwickeln.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kleiderbügelherstellers MAWA in Paffenhofen

Die Belegschaft der MAWA GmbH.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.