MAWA Bügel kommen nicht von der Stange

Michaela Schenk, Würzburg

Michaela Schenk, Finalistin beim „Großen Preis des Mittelstand“ der Oskar-Patzelt-Stiftung.

MAWA ist Finalist beim großen Preis des Deutschen Mittelstands, denn “die MAWA GmbH ist ein mittelständisches Unternehmen mit hohem Innovations- und Internationalisierungsgrad”, lobt der Laudator bei der Gala in Würzburg. Bereits seit 19 Jahren zeichnet die Oskar-Patzelt-Stiftung kleine und mittlere Unternehmen aus. Schirmherrin für den Wettbewerb in Bayern ist Emilia Müller, Staatsministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten in der Bayerischen Staatskanzlei.  Dieses Jahr wurden für den Wettbewerb bundesweit 4.035 Unternehmen nominiert und davon 58 als Finalisten ausgezeichnet.
Anerkennung gibt es von der Jury  dafür, dass die MAWA aus einem Allerweltsartikel – Kleiderbügel – ein Markenprodukt gemacht hat, Made in Germany. Preiswürdig finden die Juroren zudem , dass das Unternehmen beständig an der Verbesserung der Qualifikation seiner Mitarbeiter arbeitet. Auszubildende werden nach Möglichkeit in ein festes Arbeitsverhältnis in der Produktion als Industriemechaniker übernommen. Honoriert wurde von der Jury weiterhin die Forschungsprojekte, die die MAWA GmbH initiiert und das vielfältige Engagement am Standort Pfaffenhofen an der Ilm.
Vielen Dank an die Juroren für die Bestätigung unserer Strategie. Wir machen weiter so. Versprochen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.