Weltweiter Anstieg der Rohstoffpreise

Derzeit steigen die weltweiten Rohstoffpreise weiter an, dazu zählen Stahl (+40%), Paste (+12%), aber auch Verpackungsmaterial und Frachtkosten, enorm. Der Rohstoffmangel und die damit verbundenen Lieferkettenprobleme treffen die deutsche Wirtschaft in ihrer ganzen Breite. Die aktuelle Entwicklung kann den wirtschaftlichen Erholungsprozess nach der Krise merklich erschweren. 53% der Unternehmen erwarten erst im kommenden Jahr eine Aufhellung der Lage. Als Gründe für die Rohstoffengpässe nennen die Unternehmen vor allem Engpässe als Auswirkungen des Pandemiegeschehens in der Welt in Produktion und Logistik – zu geringe Produktionskapazitäten (70%) und Transportprobleme (53%).

MAWA hat daher schon frühzeitig vor einigen Wochen eine Initiative aufgesetzt, um diese Preissteigerung moderat zu halten. Dazu haben wir unsere Prozesse weiter optimiert, aber auch in technische Innovationen weiter investiert. Unsere damit einhergehende Preissteigerung fällt mit 2,7% gering aus und ist mit keiner Verbesserung der Marge bei MAWA verbunden. Wir möchten Ihnen damit ganz klar signalisieren, dass wir gemeinsam an einem Strang ziehen, Sie vollumfänglich unterstützen und nicht zusätzlich belasten möchten. Kommen Sie bei Fragen oder individuellen Herausforderungen gerne auf uns zu.