Nachhaltigkeitsseminar der IHK Ingolstadt

Am 26.10.2010 hat die IHK Ingolstadt zum Thema “Nachhaltigkeit: Risiken und Chancen zeitgerechter Unternehmensführung” eingeladen. Nach ihrem Seminarvortrag empfiehlt Michaela Schenk, Geschäftsführerin der MAWA GmbH, die Zusammenarbeit mit IHKs und AHKs. Bei der Entwicklung neuer internationaler Märkte setzt die MAWA außerdem auf Messepräsenzen – wie kürzlich in Shanghai.

Semir Fersadi, Leiter des Referats Finanzierung, Coaching und Krisenmanagement der IHK München und Oberbayern rät Unternehmern zur Besinnung auf ihre Kernkompetenzen, zu mutigen Entscheidungen und ganz besonders zur Vernetzung mit Partnern und anderen Unternehmern. Die Interviews wurden aufgezeichnet von INTV dem Fernsehen für die Region Ingolstadt: Michaela Schenk im Interview mit INTV

Erste Messe in China erfolgreich beendet

Mawa auf der German Living in Shanghai

Mawa auf der German Living in Shanghai

Zum ersten Mal hat die MAWA GmbH im Rahmen der Interior Lifestyle China auf der German Living ausgestellt. Es hat sich gelohnt. Vom 13. bis 16. Oktober kamen über 12.000 Besucher aus allen Ecken der riesigen Volksrepublik. Sogar aus der Mongolei sind Einkäufer angereist, um die Haushaltswaren und Lifestyleprodukte der MAWA zu begutachten.

Selbstverständlich haben wir unsere Kleiderbügel mit typisch deutscher Tracht geschmückt: Dirndl und Lederhosen.

Rainer Brüderle eröffnet German Living

Am 13. Oktober 2010 hat der Bundesminister für Wirtschaft und Technologie die German Living in Shanghai eröffnet. Die deutsche Sonderveranstaltung findet im Rahmen der Interior Lifestyle China statt. Rund 50 deutsche Aussteller zeigen hier hochwertige Konsumgüter und Haushaltswaren “made in Germany”.

Rainer Brüderle lobt, dass gerade für Mittelständler Auslandsmessen ein guter Weg sind, um neue Märkte zu erschließen. Die German Living zeichnet sich durch modernes und funktionelles Design aus. Statt Eiche rustikal heißt es hier: Neues deutsches Design. Um den Besuchern aus dem fernen Osten unsere Kultur näher zu bringen, hat die Messe ein Wohn- und Kinderzimmer aufgebaut, eine Designecke und eine Musterküche. “Ein tolles Aushängeschild für Deutschland”, so Brüderle – dem schließen wir uns gerne an.

Rainer Brüderle eröffnet die German Living in Shanghai

Rainer Brüderle eröffnet die German Living in Shanghai

China wächst und die Autos stehen

Ein untrügliches Zeichen für Wirtschaftswachstum sind Verkehrsstaus. Verkehrsstaus entstehen, wenn gebaut wird, viel gebaut wird, wenn Menschen sich Autos kaufen, viele Autos und wenn sie unterwegs sind, viel unterwegs. In China ist das der Fall. Nur was bei uns viel ist, wird in China  um ein Vielfaches übertroffen. So auch die Verkehrsstaus. Bis zu 10 Tage müssen die Autofahrer ausharren, um an ihr Ziel zu kommen. Und die Staus häufen sich.

Das Wirtschaftswachstum bedeutet aber nicht nur, dass die Chinesen sich danach sehnen, schneller ans Ziel zu kommen. Sie erwarten auch mehr Qualität bei Konsumgütern. Wir sind stolz, dass unsere Repräsentanz in Xiamen im Süden der Provinz Fujian so viel Zuspruch findet und hoffen, dass die Staus sich schneller auflösen mögen.

Unser erster Messestand in Shanghai

Vom 13. bis 16. Oktober werden wir zum ersten Mal auf der German Living, in Shanghai mit einem eigenen Messestand vertreten sein.

Lange Jahre war China ein Synonym für billige Produktkopien. Aber das Land hat sich dramatisch verändert. Mit dem wachsenden Wohlstand besinnt sich die fernöstliche Wirtschaftsmacht auf klassische Werte wie Qualität und Kundenzufriedenheit. Klar, dass wir uns hier positionieren wollen.

Beim asiatischen Verbraucher haben Kleiderbügel als Produktkategorie einen grundsätzlich anderen Stellenwert als beispielsweise in Europa. Der chinesische Verbraucher überlegt sich genau, welchen Kleiderbügel er in den Schrank hängt oder welchen Bügel er für die Trocknung benutzt. Wichtig ist für ihn die Funktionalität der Bügel: platzsparend sollen sie sein, stabil, rostfrei und rutschfest, aber auch innovativ im Design.